ANGEBOTSPREIS

Der Angebotspreis ist der Preis, zu dem ein Verkäufer (Broker) einen Vermögenswert von einem Händler kauft. Dies ist der Preis einer „Sell“-Order. Dieser wird normalerweise auf der linken Seite des Preispaars in einer Quote angezeigt. Für eine Erklärung des anderen Preises in diesem Paar, siehe „Briefkurs“.

BÄRENMARKT

Ein Bärenmarkt beschreibt das Fallen des Preises eines Vermögenswerts von 20 % innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

BASISPUNKTE

Ein Basispunkt bezieht sich auf 1 % von einem Prozent, anders ausgedrückt also 0,01 %, und wird bei der Notierung von Änderungen des Zinssatzes verwendet.

BASISWERT

Der Basiswert ist der Vermögenswert, auf dem ein basiert.

BRIEFKURS

Der Briefkurs ist der Verkaufspreis vom (Broker) an den Händler. Dies ist der Preis, den Sie zahlen, wenn Sie eine „Kauf“-Order eröffnen. Dieser wird normalerweise auf der rechten Seite des Preispaars in einer Quote angezeigt. Für eine Erklärung zum zweiten Preis, siehe „Angebotspreis“.

BROKER

Ein Broker ist der Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern und ermöglicht den Handel zwischen diesen. Der Broker ist dafür lizenziert, Vermögenswerte im Auftrag von Händlern gegen eine bestimmte Gebühr zu kaufen und zu verkaufen. Der Broker führt im Grunde die Handelsorders aus. Bestimmte Broker bieten eine Plattform für den Online-Handel.

BRUTTOINLANDSPRODUKT (BIP)

Das Bruttoinlandsprodukt ist eine Art und Weise, die Wirtschaftsleistung eines Landes zu messen. Dabei handelt es sich um eine numerische Zahl, die alle fertigen Waren und Dienstleistungen umfasst, die in einem bestimmten Zeitraum bereitgestellt bzw. geleistet wurden.

BULLENMARKT

Ein Bullenmarkt beschreibt den steigenden Wert eines Vermögenswerts über einen bestimmten Zeitraum. Oft wird der Begriff „Bullenmarkt“ verwendet, andere Male wird der Markt als „Hausse“ beschrieben.

DAY-TRADING

Day-Trading ist die Aktivität, Handelspositionen innerhalb desselben Handelstages zu öffnen und zu schließen.

DEALER

Der Begriff Dealer ist normalerweise ein anderes Wort für Broker. Es gibt jedoch unterschiedliche Arten von Dealern, und nicht alle sind Broker.

DERIVATE

Derivate sind zusätzliche Finanzinstrumente, in die man auf dem Finanzmarkt investieren kann, ohne dabei auf traditionelle Weise Anlagegegenstände zu kaufen und zu verkaufen. s (Differenzkontrakte) sind beliebte Finanzderivate. Detaillierte Erklärungen zu s finden Sie in den Artikeln auf dieser Seite.

DIFFERENZKONTRAKT –

Ein Differenzkontrakt, engl. kurz „“, ist ein Finanzderivat, das es Händlern erlaubt, sich Preisbewegungen zunutze zu machen, ohne wirklich den Vermögenswert zu besitzen. Die Details finden Sie in den Artikeln zu s auf dieser Seite.

FINANZINSTRUMENT

Ein Finanzinstrument kann den Basiswert eines Geschäfts bezeichnen. Oft wird der Begriff auch für Finanzderivate oder eine wirkliche Handelsmethode oder -Kategorie verwendet.

FUNDAMENTALE ANALYSE

Bei der Fundamentalen Analyse des Finanzmarkts untersuchen Analysten sozioökonomische und politische Daten, um deren Einfluss auf Preisentwicklungen zu bestimmen. Sie verwenden die Resultate dann, um zukünftige Preisentwicklungen vorherzusagen. Siehe auch: Technische Analyse.

GEWINN

Gewinn ist ein anderes Wort für Profit und bezieht sich auf den Betrag, den ein Händler verdient, wenn Geschäft erfolgreich ist.

GOOD FOR DAY (GFD) ORDER

Auf dem Finanzhandelsmarkt wird der Begriff „Good for Day“ verwendet, um eine Order mit einem bestimmten Limitpreis zu beschreiben, die automatisch am Ende des Handelstages abgebrochen wird, wenn das Limit nicht erreicht wurde.  

GOOD TILL CANCELLED (GTC) ORDER

Der Begriff „Good Till Cancelled“ wird auf dem Finanzhandelsmarkt verwendet, um eine Order mit einem bestimmten Limitpreis zu beschreiben, die aber keinem bestimmten Zeitlimit unterliegt. Diese kann nur vom Händler abgebrochen werden, wenn sie nicht erfüllt wurde.

HEAD AND SHOULDERS

Der Begriff „Head and Shoulders" (auch „Kopf und Schultern“) wird verwendet, um ein bestimmtes Muster im Preis-Chart eines Vermögenswerts zu beschreiben. Dieses Chart formt einen Graphen, der aussieht wie ein Kopf mit Schultern.

HEBEL

Der Hebel (auch „Leverage“) beschreibt eine Strategie, um den potentiellen Gewinn bei einer Investition durch die Verwendung von geliehenem Kapital zu erhöhen. Der Broker gibt einen bestimmten Betrag an Kapital zur Investition des Händlers hinzu, damit der Händler von einem höheren Gesamtbetrag profitieren kann. s umfassen normalerweise einen Hebel.

HEDGING

Hedging ist eine Handelstechnik, um das Verlustrisiko, das mit dem Eröffnen von großen Positionen einhergeht, zu verringern. Eine große Position wird besonders abgesichert, indem eine kleinere entgegengesetzte Position eröffnet wird.

INDEX / INDIZES

Ein Index (Plural: Indizes) ist der Gesamtwert einer Gruppe von Aktien, die für eine bestimmte Börse repräsentativ sind. Der Wert wird typischerweise gegen einen Basiswert berechnet. Ein Aktienindex ist auch ein Finanzinstrument für Investitionen.

INDUSTRIELLE PRODUKTION

Die Industrielle Produktion wird regelmäßig gemessen und erscheint als Wirtschaftsindikator in Wirtschaftskalendern, da sie das Potential hat, die Finanzmärkte zu beeinflussen. Sie zeigt den Gesamtwert der Leistung von Herstellern, Minen und Versorgungsunternehmen an.

INFLATION

Inflation ist eine wirtschaftliche Situation, in der die Preise von Gütern in einem Staat auf ein Niveau ansteigen, das die Kaufkraft der Währung dieses Landes übersteigt und schlussendlich zerstört.  

INSTRUMENT

Dies bedeutet hier „Finanzinstrument“. Bitte sehen Sie dies unter „Finanzinstrument“ nach.

INTRODUCING BROKER

Ein Introducing Broker ist ein Unternehmen oder eine Einzelperson, das oder die gegen eine Provision Handelskonten im Auftrag eines Händlers lokalisiert und eröffnet.

INVESTITION

Investition bezieht sich auf einen Geldbetrag, der vom Händler einem bestimmten Geschäft zugeschrieben wurde.

KERZEN

Kerze beschreibt die grafische Anzeigemethode von Preisbewegungen auf den Charts. Eine Kerze zeigt den Eröffnungs- und Schlusspreis sowie die Höchst- und Tiefstpreise an einem bestimmten Tag.

LIMIT-ORDER

Eine Limit-Order ist eine Handelsorder, die aktiv wird, wenn der Markt ein bestimmtes Preislimit erreicht. Das Limit, bei der die Transaktion ausgelöst wird, wird vom Händler festgelegt.

LIQUIDATION

Liquidation auf dem Finanzmarkt bedeutet das Schließen einer Long- oder Short-Position durch deren Ausgleich mit einer entgegengesetzten Position.

LIQUIDITÄT

Liquidität bezieht sich darauf, wie schnell Vermögenswerte auf dem Markt gekauft oder verkauft werden können, ohne den Preis signifikant zu beeinflussen.

LONG

Ein „Long“, auch eine „Long“-Position oder ein „Long“-Geschäft, ist eine Handelstransaktion, bei der der Händler einen eingeht und von einem steigenden Preis des Vermögenswerts profitiert.  

LOT

Ein Lot ist der Gesamtwert der offenen s eines Händlers, relativ zu seiner Kontogröße.

MARGE

Die Marge beim -Handel ist der Betrag an Kapital, den der Händler in eine Handelsposition investieren muss, um das Geschäft völlig zu sichern. Dies ist normalerweise ein Prozentsatz der Investition, während der Rest von einem Broker geliehen wird.

NACHSCHUSSFORDERUNG

Eine Nachschussforderung (auch „Margin Call“) ist die Aufforderung, Geldmittel zu einer Handelsposition hinzuzufügen. Sie wird vom Broker gegenüber dem Händler ausgesprochen, wenn eine Position signifikant an Wert verloren hat und der Margenprozentsatz unter die Margenvoraussetzung gesunken ist.

OFFENE POSITION

Eine „Offene Position“ ist jegliches -Geschäft, in das der Händler investiert hat, das er aber noch nicht geschlossen hat.

OFFER

Ein Offer ist der Preis, zu dem einem Händler ein Vermögenswert angeboten wird. Auch Briefkurs genannt.

ORDER

Eine Order auf dem Finanzmarkt ist eine Anweisung durch den Händler an den Broker, der bestimmte Anweisungen in Bezug auf einen Vermögenswert, einen Betrag, eine Zeit etc. beinhaltet.

ORDER CANCELS ORDER (OCO)

Der Begriff „Order cancels Order“ wird verwendet, um eine Art einer Handelsorder zu beschreiben, bei der die Ausführung einer Order automatisch eine vorherige Order abbricht.

POSITION

Eine Position ist ein anderes Wort für ein einzelnes Geschäft. Im -Handel wird der Handel mit einem auch als -Position bezeichnet.

PPI – PRODUCT PRICE INDEX

Der PPI reflektiert Preisänderungen von Produkten oder Produktgruppen, abhängig von Regionen. Dies ist ein Indikator für potentielle Bewegungen auf dem Finanzmarkt.

PRODUKTIONSDATEN

Produktionsdaten beziehen sich auf alle Daten, die im Zusammenhang mit der Fertigungsindustrie stehen, und sind Indikatoren für potentielle Marktentwicklungen.

PROFIT-TAKING

Profit-Taking bedeutet das Schließen einer Position mit einem Profit. Der Händler nimmt den Profit, den er mit dem Geschäft erwirtschaftet hat.

QUOTE

Eine Quote zeigt den indikativen Marktpreis, zu dem der Händler einen Vermögenswert kaufen oder verkaufen kann.

RALLY

Eine Rally ist ein Zeitraum einer leichten Steigerung des Preises eines Vermögenswerts. Dieser tritt oft nach einem langen Fallen des Werts auf.

RANGE

Range bezeichnet den Kursbereich, den ein Vermögenswert während eines Handelstages abdeckt. Anders gesagt, vom niedrigsten bis zum höchsten Preis eines Vermögenswerts.

ROHSTOFF

Rohstoffe sind natürlich vorkommende Materialien oder Rohmaterialien, die auf dem internationalen Markt gehandelt werden. Beispiele für häufig gehandelte Rohstoffe sind: Gold, Öl, Kaffee, Baumwolle, Zucker etc.

SHORT

Ein „Short“, auch eine „Short“-Position oder ein „Short“-Geschäft, ist eine Handelstransaktion, bei der der Händler einen eingeht und von einem fallenden Preis des Vermögenswerts profitiert.

SICHERHEITENMARGE

Die Sicherheitenmarge ist der grundlegende Anfangsbetrag, den ein Händler investieren muss, um das erste Geschäft eröffnen zu können. Der Betrag wird vom Broker festgesetzt und fungiert als ein Sicherheitspolster.

SIGNAL

Ein Signal ist eine Art von Indikator, der von Analysten bereitgestellt wird, um den Händler über interessante Investitionsmöglichkeiten zu informieren.

SPREAD

Spread auf dem Finanzmarkt ist der Unterschied zwischen dem Briefkurs und dem Angebotspreis eines Vermögenswerts. Der Spread ist die Kompensation für die Arbeit des Brokers.

STOP-LOSS

Stop-Loss bezeichnet eine Maßnahme zur Verhinderung von Verlust. Diese erlaubt es Händlern, das niedrigstmögliche Preisniveau festzulegen, bei dem eine Position geschlossen werden soll. Anders ausgedrückt: Ein auf einen fallenden Vermögenswert wird automatisch dann geschlossen, wenn das Stop-Loss-Limit erreicht wird.

SWAP

Swap ist der Begriff, der für die Bezeichnung der Zinsen verwendet wird, die für ein Roll-Over von einem auf den nächsten Handelstag fällig werden.

TECHNISCHE ANALYSE

Eine technische Analyse des Finanzmarktes basiert auf dem Prinzip der sich wiederholenden Muster von Preisbewegungen. Diese werden auf den Charts klar wiedergegeben. Durch die Analyse dieser Muster versuchen Analysten, zukünftige Preisentwicklungen vorherzusagen. Siehe auch: Fundamentale Analyse.

TRAILING STOP

Ein Trailing Stop ist ein Werkzeug, um Gewinn zu schützen. Bei dieser Art von Order wird das Level des Stop-Loss hinter dem Preis des Vermögenswerts „nachgezogen“, wenn dieser steigt. Auf diese Weise bewegt sich das Stop-Loss-Limit proportional zum steigenden Preis. Wenn der Preis sinkt, bleibt das Stop-Loss konstant.

UNTERSTÜTZUNG

Unterstützung (auch „Support“) ist eine gedachte Linie im unteren Bereich eines Charts bei einem Preispunkt, den der Vermögenswert zwar öfters erreicht, aber seit einiger Zeit nicht unterschritten hat. Die Unterstützungslinie markiert das Niveau, auf dem die Abwärtsbewegung eines Kurses wahrscheinlich endet.

VERMÖGENSWERT

Der Vermögenswert ist der Anlagegegenstand, auf den der gehandelt wird. Dies kann ein Rohstoff, eine Aktie, ein Index oder eine Währung sein.

WÄHRUNG

Eine Währung ist generell ein Geldsystem oder, noch spezifischer ausgedrückt, ein Tauschmedium. Reguläre Währungen sind mit einem bestimmten Land verbunden (oder, im Falle des EUR, mit einer Union von Ländern). Vor kurzem wurden neue länderunabhängige digitale Währungen, auch Kryptowährungen genannt, auf dem Markt eingeführt, und diese bieten bestimmte Vorteile für Händler.

WERTMINDERUNG

Wertminderung ist das Fallen des Werts eines Vermögenswerts als Resultat von Marktaktivitäten.

WIDERSTAND

Widerstand (auch „Resistance“) ist eine gedachte Linie im oberen Bereich eines Charts bei einem Preispunkt, den der Vermögenswert zwar öfters erreicht, aber seit einiger Zeit nicht überschritten hat. Die Widerstandslinie markiert das Niveau, auf dem die Aufwärtsbewegung eines Kurses wahrscheinlich endet.

WIRTSCHAFTSINDIKATOREN

Der Begriff Wirtschaftsindikatoren bezieht sich auf offizielle Daten, die die Gesundheit der Wirtschaft eines Landes oder eines bestimmten Wirtschaftssektors angeben. Beispiele sind: Daten zu Fertigungsmengen, Verkaufszahlen, Import- und Exportmengen und -Werte, Arbeitsmarktdaten, Inflationsraten, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) etc. Diese können den Finanzmarkt potentiell beeinflussen. Für Wirtschaftsindikatoren verweisen wir Sie an unseren Kalender zu Wirtschaftsereignissen.

Deutsch