-Handelsstrategien

Der -Handel unterscheidet sich im Bezug auf die Strategien nicht sehr vom konventionellen Handel an den Finanzmärkten. Die Profitfaktoren sind ja immer dieselben.
Es gibt nicht eine einzige richtige Strategie, die Gewinn garantieren kann. Genauer gesagt gibt es nie eine Garantie für einen Gewinn. Die Strategien, die ein Händler einsetzen sollte, basieren auf einer Vielzahl von Parametern. Erstens hängen diese vom Investor selbst ab. Über welches Niveau an Wissen und Erfahrung verfügen Sie, wo wohnen Sie und wie stabil sind Ihre Finanzen? Zweitens können bei verschiedenen Vermögenswerten auch unterschiedliche Strategien passender sein. Eine Herangehensweise hängt auch von der Geschichte eines Vermögenswerts ab, der aktuellen Situation auf dem Markt, der Beliebtheit sowie anderen Faktoren. Wir stellen Ihnen heute einige der am häufigsten verwendeten Strategien für den -Handel vor. Dadurch erhalten Sie einen Überblick über einige Konzepte, um Entscheidungen zu Ihrer Investition mit Jones Mutual zu treffen.

Momentum-Trading

Dies ist im Grunde dasselbe wie Day-Trading. Wie der Begriff schon zeigt, bezieht sich dieser auf den Handel innerhalb eines Tages oder das Handeln im Moment. Geschäfte werden am selben Tag geöffnet und geschlossen.
Um mit dieser Art von Handel Erfolg zu haben, müssen Sie nach Vermögenswerten suchen, die sich bewegen. Da die Hauptidee des -Handels das Profitieren von einer Aufwärts- oder Abwärtsbewegung ist, können Sie bei jeder Kursbewegung eines Vermögenswerts Gewinn machen; je stärker und schneller diese ist, desto besser. Zusätzlich verwenden Sie verschiedene Indikatoren, die Ihnen das Gewinnpotential anzeigen. Natürlich sollten Sie sich auf jene Vermögenswerte mit dem größten Gewinnpotential konzentrieren.
Mit dieser Methode sparen Sie Layover-Kosten, die für eine Position fällig werden, die über Nacht geöffnet bleibt. Es ist eine einfache Strategie, für die kein Detailwissen über den Markt oder die Analyse benötigt wird. Auf lange Sicht ist es nicht ausreichend, sich auf diese einfachen Faktoren zu konzentrieren, und Sie sollten ausgeklügeltere Strategien entwickeln, um auf diesen aufzubauen.

Swing-Trading

Die Swing-Trading-Strategie ist eine weitere kurzfristige Methode des -Handels. Während beim Day-Trading Positionen weniger als einen Tag lang geöffnet sind, reichen die Positionen im Swing-Trading normalerweise bis in den nächsten Tag oder sogar ein paar weitere Tage. Diese Strategie umfasst etwas technische Analyse und basiert auf der Identifikation eines übergeordneten Trends als ersten Schritt. Ein Trend ist eine generelle Richtung, in die sich der Preis eines Vermögenswerts bewegt, obwohl es Korrekturen und kleine Bewegungen in die andere Richtung gibt.
Wenn ein Trend einmal identifiziert ist, kann der Händler eine Entscheidung bezüglich der Position treffen, die er eröffnen wird. Wenn es sich um einen Aufwärtstrend handelt, wird er sich für eine „Long“-Position entscheiden, um von diesem Trend zu profitieren. Der Einstiegspunkt hierbei ist, wenn der Preis sich vom Trend weg bewegt und vorzugsweise genau bevor dieser seine Bewegung zurück zum allgemeinen Trend umkehrt. Wenn der Preistrend eines Vermögenswerts nach unten zeigt, eröffnet der Händler eine „Short“-Position, die es ihm/ihr erlaubt, von einem Fallen des Preises zu profitieren. Der Einstiegspunkt ist in einem Moment, in dem sich der Preis nach oben bewegt.
Der Vorteil dieser Strategie ist, dass Trends relativ einfach vorherzusagen sind und dass sie normalerweise für eine gewisse Zeit anhalten, bevor sie sich umkehren. Die Herausforderung ist, auszusteigen, bevor das der Fall ist. Der genaue Punkt, an dem dies passieren wird, kann schwer zu erkennen sein. Sehen Sie sich die Charts und die Tabellen im Abschnitt von Jones Mutual an.

Hedging

Das Ziel dieser Strategie ist es, das Risiko zu senken und etwas Schutz vor dem Verlust einer gesamten Investition zu bieten. So funktioniert es: Sie haben eine große Position offen, Ihre Hauptposition. Zusätzlich können Sie eine entgegengesetzte Position öffnen, die umgekehrt mit der offenen Hauptposition zusammenhängt. Diese Geschäfte balancieren sich gegenseitig aus. Wenn eines gewinnt, verliert das andere, und umgekehrt.
Mit diesem System erleiden Sie nie große Verluste. Sie werden aber auch nicht in der Lage sein, große Gewinne einzufahren. Die Idee hierbei ist, dass die entgegengesetzte Position deutlich kleiner als die Hauptposition ist. Dadurch können Sie bei der Hauptposition gewinnen. Sollte Ihre Vorhersage aber falsch sein und Sie verlieren bei der Hauptposition, haben Sie immer noch die entgegengesetzte Position, mit der Sie etwas gewinnen können. So retten Sie zumindest einen Teil Ihrer Investition.

Handel basierend auf den Nachrichten

Einige Händler bevorzugen es, sich bei Finanzinvestitionen auf wirtschaftliche Indikatoren und Marktanalyse statt auf technische Analyse zu verlassen. Bei dieser Strategie versucht der Händler, die Preisbewegung basierend auf den Entwicklungen auf dem Markt oder der Publikation bestimmter Marktinformationen vorherzusagen. Daten, die die Preisentwicklung beeinflussen, wie Zinssätze, Inflationsraten, Arbeitsmarktstatistiken, Produktionszahlen und Import-/Exportanteile, sind auch auf dem von Jones Mutual verfügbar.
Diese Zahlen werden regelmäßig zu festgelegten Zeiten veröffentlicht. Als Händler können Sie Einstiege und Austritte passend terminlich festlegen, da die Daten einen Einfluss auf die Preise bestimmter Vermögenswerte haben, sobald sie veröffentlicht wurden. Das Eröffnen großer Positionen kurz vor einem solchen Punkt ist nicht ratsam, da die Nachrichten den Trend umkehren können. Erst nachdem die Nachrichten an die Öffentlichkeit gelangt sind, können Sie darauf spekulieren, welche Vermögenswerte im Preis beeinflusst werden und wie das der Fall sein wird. Diese wirtschaftlichen Indikatoren können auch bereits existierende offene Positionen beeinflussen.
Zusätzlich gibt es unvorhergesehene Ereignisse, die den Finanzmarkt ebenfalls beeinflussen können, wie politische Auseinandersetzungen, Naturkatastrophen oder Ankündigungen großer Unternehmen mit globalem Einfluss. Obwohl das Bestimmen Ihrer -Handelsaktivität rein basierend auf den Nachrichten mühevoll und zeitaufwändig ist, ist es immer ratsam, die Nachrichten im Auge zu behalten und sich der Auswirkungen von äußeren Einflüssen auf die Finanzmärkte bewusst zu sein. Bleiben Sie mit den von Jones Mutual täglich auf dem neusten Stand.

Breakout-Trading

Für diese Handelsstrategie müssen Sie die Grundlagen der technischen Analyse verstehen. Breakout-Trading basiert auf der Identifikation der „Unterstützungs- und Widerstandslinien“. Die „Unterstützungslinie“ im Diagramm stellt das Niveau dar, unter das der Preis eines Vermögenswerts wahrscheinlich nicht sinken wird oder, falls das der Fall sein sollte, über das er höchstwahrscheinlich wieder zurückspringen wird. Die „Widerstandslinie“ ist eine gedachte Linie im Diagramm, welche das Niveau angibt, bei dem die Aufwärtsbewegung eines Preises wahrscheinlich aufhören wird. Die Idee ist es, den Markt zu betreten, sobald sich der Preis außerhalb des definierten Bereichs zwischen „Unterstützung“ und „Widerstand“ bewegt.
Eine weitere Voraussetzung ist, dass diese Bewegung bei erhöhtem Volumen passieren muss. Die Identifizierung dieser idealen Punkte für den Eintritt in den Markt setzt Wissen über Finanzdiagramme und Erfahrung voraus. Sehen Sie sich das von Jones Mutual an, um das Lesen und die Anwendung von Finanzcharts zu lernen.

Range-Trading

Ähnlich der Breakout-Strategie werden auch für diese Strategie die Unterstützungs- und Widerstandslinie genutzt. Jedoch spielt sich diese Art des Handels oberhalb der Widerstandslinie ab und markiert den Bereich, in dem ein Vermögenswert überkauft wurde. Ebenso ist auch der Bereich unterhalb der Unterstützungslinie, in dem ein Vermögenswert überverkauft wurde, relevant.
Range trading is suitable for advanced s traders because a good understanding of technical analysis is required to identify the different zones. The Jones Mutual will help you acquire the necessary knowledge and skills to get to an advanced s trading level.

Range-Trading ist für fortgeschrittene -Händler geeignet, da ein gutes Verständnis der technischen Analyse vonnöten ist, um die verschiedenen Bereiche zu identifizieren. Die von Jones Mutual helfen Ihnen dabei, sich das notwendige Wissen und die Fähigkeiten anzueignen, um den -Handel auf einem fortgeschrittenen Niveau betreiben zu können.

Deutsch